Silvester steht vor der Türe… in 6 Wochen ist es bereits soweit!

Viele Tiere reagieren nervös, stark verängstigt oder sogar panisch auf den Jahreswechsel. Bereits schlecht habituierte Tiere, die bspw. überfordert sind, sind anfälliger für solch besondere Stressmomente.

Damit Euer Tier auch gut ins neue Jahr starten kann, gebe ich Euch hier ein paar Möglichkeiten und Tipps für den Jahreswechsel.

Aus der Schulmedizin:
Bitte lasst die Finger von Vetranquil, Sedalin, Calmivet & Prequillan! Der Wirkstoff Acepromacin bewirkt lediglich, dass das Tier komplett körperlich sediert, also ruhig gestellt, ist. Die Knallerei bekommt es bei vollem Bewusstsein trotzdem mit -kann sich nur nicht bewegen! Eine absolute Horrorvorstellung!
Diazepam (Benzodiazepine,wie zB Valium) führt zu einer psychischen Abhängigkeit und hat eine paradoxe Wirkung auf den Hund. So kann schnell ein besonderes Aggressionspotenzial, wie im Übrigen beim Menschen auch, erreicht werden. Die Wirkung dieses Medikaments sollte demnach, wenn überhaupt, vorher getestet werden.

Aus der Naturheilkunde:
In der alternativen Tiernaturheilkunde gibt es eine grosse Bandbreite von Anxiolytika („Angstlöser“). So kann Valeriana (Baldrian) und Passiflora (Passionsblume) gute Dienste leisten, ebenso die Aromatherapie, Mykotherapie und Akupunktur.
Allerdings sollte insbesondere bei Kräutern die Anflutzeit beachtet werden und jetzt damit begonnen werden, um die volle Wirksamkeit bis Silvester erreicht zu haben.new-years-day-1090770_1920

Baldrian und Passionsblume sind hier angstlindernd, wirken wir ein Nerventonikum, fördern die Stressadaption und Habituation. Ein sedativer Effekt tritt durch die Aktivität im limbischen System (=Sitz der Emotionen) ein.

Die Aromatherapie ist eine sehr sanfte und wirkungsvolle Methode, Ängste und Agitiertheit zu lindern oder gar zu vermeiden. Über den Riechnerv wird das Öl eingeatmet und zum Mandelkern und Hippocampus weitergeleitet. Eine sedative, euphorisierende und entspannende Wirkung kann so eintreten.
Bei der Verwendung dieser Aromaöle setze ich auf die Qualität von Young Living, da diese eine sehr reine und wirkungsvolle Produktauswahl liefern. Mögliche Öle können zB „Peace & Calming“, „Stress away“, „Harmony“ oder Sandelholz sein.

Zubehör:
Sogenannte „Thunder Shirts“ oder „Mutt Muffs“ können ebenso gute Dienste leisten, um dem Tier den Schrecken zu nehmen.

Wenn in der Umgebung um den 31.12. schon viel geböllert und geknallt wird, lasst die Hunde nicht von der Leine! Auch Freigänger-Katzen sollten ggf. im Haus bleiben, insbesondere natürlich an dem Abend, bzw der Nacht.

Falls Ihr Fragen habt, kontaktiert mich gerne!

Einen schöne Weihnachtszeit und herzliche Grüße

Corinna